Exkursion zum DHL Air Hub Leipzig

10 Mitglieder unserer Hochschulgruppe besuchten Ende Oktober gemeinsam mit anderen VWI-lern aus Dresden, Freiberg und Chemnitz den DHL Air Hub am Leipziger Flughafen.
Zur Einführung in den Standort zeigte man uns ein eindrucksvolles Video mit tollen Luftaufnahmen vom Gelände und einigen Szenen aus dem Herzstück des Hubs, der zentralen Sortier- und Abfertigungsanlage. Nach der anschließenden Sicherheitskontrolle und Einweisung wurden wir getrennt in zwei Gruppen zur Sortieranlage gebracht. Dort arbeiten zahllose gegenläufige Rollbänder, Paketaufzüge, fahrerlose Transportsysteme, gelbe Paketrutschen, große und kleine Gabelstapler und zahlreiche DHL-Mitarbeiter nach einem computergesteuerten System Hand-in-Hand um die Abfertigung des gesamten europäischen Expressfracht-Aufkommens der DHL in jeder Nacht bewältigen zu können – fast 600.000 Sendungen. Das nicht-existierende Nachtflugverbot am Leipziger Flughafen ist hier deshalb ein klarer Standortvorteil.
Anschließend ging es mit einem Bus einmal quer über das Rollfeld, hier erfolgt bspw. die Einweisung der Flugzeuge in ihre Parkbuchten vollautomatisch über elektronische Schalttafeln. Ein kurzer Blick in den riesigen Reparaturhangar (Platz für drei A380!), auf den Parkplatz für die Sonderfracht (Rolls-Royce, Nashörner und Schiffsgeneratoren) und auf die Start- und Landebahn (Flugzeuge im 5 Minuten Takt!) wurde uns hier ebenfalls gewährt.
Unser Fazit: Eine sehr interessante Exkursion, bei der wir schnell merkten, dass moderne Maschinen- und Anlagentechnik gepaart mit intelligenter Logistik am Standort unerlässlich ist.

Unser Dank gilt auch deshalb besonders unserem Kooperationspartner FERCHAU NL Leipzig, der diese Exkursion für uns möglich machte.

#halloleipzighallowelt #netzwerkost

Schreibe einen Kommentar